Während der Angriffe der Israelis auf den Gazastreifen im Jahr 2014 verloren 142 palästinensische Familien drei oder mehr ihrer Angehörigen. Einige Familien wurden komplett ausgelöscht. Das Projekt #ObliteratedFamilies erzählt die Geschichten einiger dieser Familien, der Toten und der Hinterbliebenen. Sie haben derzeit Zugang zu neun Kapiteln.

Mehr über Gaza
Einleitung von Amira Hass
Vorwort von Raja Shehadeh
Zu den Geschichten

Mehr über Gaza

Der Gazastreifen ist eine kleine palästinensische Enklave, nur 360 km2 groß. Es ist eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt. Die Besetzung durch Israel, mit Hilfe Ägyptens, verwandelte das Gebiet in das größte Gefängnis der Welt. Der 51 Tage andauernde Angriff Israels aus der Luft, von Land und See im Sommer 2014, hinterließ eine Trümmerlandschaft, 100 000 Palästinenser wurden obdachlos. 2.200 Menschen starben, die meisten von ihnen Zivilisten, etwa ein Viertel von Ihnen Kinder; 11.000 wurden verletzt, mindestens 1.000 verletzte Kinder werden bleibende körperliche Schäden davontragen.

 

Syrien Ägypten Jordanien Israel Gazastreifen Westjordanland Jerusalem Ost
Die besetzten palästinensischen Gebieten
Orten der Angriffe

Der Gazastreifen gehört zu den israelisch besetzten Gebieten Palästinas. Gemeinsam mit dem Westjordanland und Ost-Jerusalem steht er seit 1967 unter der militärischen Kontrolle Israels. Über 70% der hier lebenden Palästinenser sind Flüchtlinge die ihre Heimat verlassen mussten, als der neu gegründete Staat Israel im Jahr 1948 ihr Land zugesprochen bekam.

Einleitung von Amira Hass
Vorwort von Raja Shehadeh
Zu den Geschichten